Schluss mit der Raucherei: Mein Weg zum Nichtraucher – Das Tagebuch

Am Freitag nach der Arbeit kam der Bruder von meinem Frauchen aus Hannover zu Besuch. Solche Treffen finden normalerweise nur unter uns Männern statt, da dann immer viel gezockt und getrunken wird.

rauch-tagebuch-arbeit-bruder-hannover-world-of-tanks-woche-aspekte-problemlos-lungenemphysem-fahrrad-buero-positiv-negativ-artikel-centrilobular-emphysema Da ihr Bruder und der Mann ihrer Schwester beide Nichtraucher sind, ist es nicht ganz so schwer es zu lassen. In diesen Fällen hab ich dann immer meine E-Zigi gedampft.

Ich hatte wie erwartet zwischendurch immer mal wieder kurz einen Jiieper, aber es war alles erträglich. Ablenkung war immer genug da und wenn nicht, dann haben wir einfach ne weitere Runde Wold of Tanks gezockt um alles schön kurzweilig zu halten 🙂

Alles in allem muss ich sagen, dass sich die erste Woche erstaunlich problemlos gestaltet hat. Die ersten Tage waren etwas holprig, aber mittlerweile gehts schon viel besser und die Situationen in denen man einen Jiieper hat, werden auch immer weniger. Ich bekommen von vielen Seiten Zuspruch und Lobeshymnen, es weiter durchzuziehen, was ich selbstverständlich machen werde.

Ich bin natürlich froh endlich davon wegzukommen und damit auch gesünder leben zu können.
By the way… ich habe die Woche des öfteren das Fahrrad ins Büro genommen und auch hier merke ich deutlich, dass es mir gut tut. Ich kann es also nur jedem Raucher empfehlen 😉

Da ja auch nach und nach die gesundheitlichen Aspekte überwiegen bzw. die positiven mehr und die negativen weniger werden. Hier noch ein kleiner Ansporn für die Raucher im Titelbild(Lungenemphysem aka Centrilobular Emphysema), so was dann künftig vermeiden zu können.
Ab heute werden die Abstände zwischen den Artikeln etwas größer werden, da es gefühlt immer weniger zu berichten gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.