Schluss mit der Raucherei: Mein Weg zum Nichtraucher – Das Tagebuch – drei Monate Wuhooo

dritte-tag-morgen-kippe-groebste-buero-erfahrungen-abend-standhaft-nicht-montag-umsetzung-ablenkung-kollegen-kaugummi-vorsaetze-trinkflasche
Also ich muss sagen, dass ich mich mehr und mehr als Nichtraucher fühle, allerdings bekomme ich auch immer weniger Zuspruch. Das liegt aber eher daran, dass es auch schon bei den Leuten in so fern übergegangen ist, dass ich Nichtraucher bin, dass es schon nichts neues mehr ist. Das kann man jetzt positiv oder negativ sehen, ich bevorzuge das erste 🙂 Es gibt aber nach wie vor ab und zu ein paar Leute die dann sagen… na, jetzt erst mal eine rauchen wa… Da muss ich dann weiterhin darauf hinweisen, dass ich das nicht mehr mache, da wird dann aber auch gestaunt 🙂

Weiterhin möchte ich auch nicht den Status meiner Mitstreiter ausser acht lassen. Einer meiner Kollegen, der kurz vor mir damit angefangen hat, nicht mehr zu rauchen, ist leider bei einer Party rückfällig geworden und er hat bei einer Mittagspause, bei der ich mich nach wie vor, sporadisch zu den Rauchern geselle, nach einer Kippe geschnorrt. Nun ja, jedem das Seine wa… Schade, dass das nicht geklappt hat. Ich hoffe, dass er nicht wieder in alte Muster zurückfällt 🙁
Dann gibt es da aber auch einen weiteren Kollegen, der sich seit kurzem auch zu den Nichtrauchern gesellen möchte. Er hat seit ca einer Woche nicht geraucht und fühlt sich auch sehr gut dabei. Ich bin gespannt wie lange er durchhält. Seine Party war es nämlich, die der Rückfallgrund des Anderen war. Ich hoffe das Beste für die beiden und bin weiterhin gespannt, ob sie durchhalten und drücke natürlich beide Daumen, dass der doofe Jieeper fern bleibt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.