Schluss mit der Raucherei: Mein Weg zum Nichtraucher – Das Tagebuch – ein halbes Jahr

rauchfrei-tag-ueberstanden-gemaule-allgegenwaertig-abgelenkt-besuch-becks-gewohnheit-rauch-buero-ruhe-danach-rueckfallgefaehrdetJetzt ist es fast ein halbes Jahr her, dass ich den letzten Glimmstängel gequalmt hab und ich vermisse es kein Stück mehr.
Mein Lungenvolumen und meine Performance auf dem Crosstrainer sind ungemein gestiegen. Ich komme bei einer Stunde strampeln zwar gut ins Schwitzen, aber ich schnaufe nicht mehr wie eine alte Dampflok.
Ich bin durch die aktuell auf Hochtouren laufenden Vorbereitungen für die bevorstehende Hikingtour zur Ostsee quasi jeden Tag für eine Stunde auf schwerster Stufe auf dem Crosstrainer und selbst da, habe ich keine kleinen Zipperlein mehr wie früher. 🙂
Leider ist läuft es in meinem Umfeld nicht ganz so gut mit dem „Aufhören“ wie ich dachte. Von fünf weiteren Leidensgenossen, haben es 4 leider nicht durchgezogen :/
Ich denke, dass auf Grund des aktuellen Durchhaltevermögens, der nächste Statusbericht erst in einem halben Jahr kommen wird. Es sei denn, ich sollte rückfällig werden, dann werde ich es natürlich gleich kundtun 🙂

6 comments

  • Mani

    Hach ja, ich muss auch aufhören! Mir schmeckts schon gar nicht mehr, aber bei mir ist es halt wirklich Gewohnheit geworden. Ich habe mir jetzt schon überlegt ob ich mir z.B. so ein Mix Paket von http://www.smokesmart.de/de bestellen soll und so versuch mal meinen Nikotin-Konsum zu reduzieren. Ich habe auch vor jetzt dann im Frühjahr viel wandern zu gehen und in der Natur zu sein. Wenn ich beschäftigt bin, ist mein Zigarettenkonsum normalerweise auch immer geringer!

    • Ansi

      @Mani: Aufhören ist immer gut und hat auch nur Vorteile, denn alle Nichtraucher haben mit ihren Argumenten recht. Ich schätze, dass jeder mindestens genügend eigene Motivation haben muss und wirklich effektiv aufzuhören.
      Wie ich geschrieben habe, war es bei mir die Familie und der Kinderwunsch. Das Druckmittel hat bei mir super funktioniert :o) Da muss aber jeder selber objektiv in sich gehen um die effektivste Motivation für sich zu finden. Als zweites braucht man einen Anlaufpunkt, einen Fels in der Brandung dem man zu jeder Zeit sagen kann, wenn man wieder einen Jieeper hat und der einem dann gut zuspricht und auch davon wegbringt.
      Wenn du weitere Fragen zu irgendwelchen Einzelheiten hast, dann immer raus damit. Bzgl. der „Hilfsmittel“ noch kurz… Da kann ich nicht allzu viel zu sagen, da sie vermutlich bei jedem anders notwendig (Nikotin wirkt sich immer unterschiedlich stark auf den Körper aus) sind und auch anders wirken. Eins ist aber bei allen Hilfsmitteln gleich: du wirst sie nur in der ersten Zeit brauchen, der Rest ist definitiv Kopfsache :o)
      Ich unterstütze gern, wenn es ums Aufhören geht, also nur Mut und trau dich. Du kannst auch gern hier einen Gastartikel diesbezüglich verfassen, wenn du magst und dir das helfen sollte. Bei mir war es zumindest so :o)

      Viele Grüße
      Ansgar

    • Hallo Mani, da es sich bei deinem Kommentar höchstwahrscheinlich sowieso um Werbung handelt nehme ich an du persönlich bist an diesen Informationen gar nicht interessiert, aber ich denke es ist wichtig alle anderen Leser des Blogs zu informieren: E-Zigaretten sind wirklich gefährlich. Mehr Informationen zu den neuesten Erkenntnissen habe ich hier zusammengetragen: http://www.rauchfrei-blogs.de/blogs/10/269-e-zigaretten-krebsrisiko

      Also da besorgt man sich wenn man denkt dass man ein Hilfsmittel benötigt doch besser Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummis. Meiner Meinung nach ist es auch wichtig sein Verhalten zu ändern um dauerhaft erfolgreich Nichtraucher zu bleiben, das rauchen einer E-Zigarette widerspricht dem natürlich.

      • Ansi

        Hallo Nico, das kann natürlich sein, dass es Werbung sein sollte, da geh ich allerdings jetzt nicht von aus, weil es zum Einen personalisiert war und zum Anderen durch meine Filter gekommen ist 😉
        Nun zum Thema… ich bin da definitiv komplett bei dir, da man in der Tat als erstes im Kopf aufhören und seine Einstellung ändern muss.
        Das Problem bei vielen scheint in der Tat wie bei mir zu sein, man raucht einfach gern, daher tendiert man eher zum selber bescheißen.
        Einer dieser Gegenstände zum selber bescheißen ist dann wohl die E-Zigarette. Klar wird einem suggeriert, dass die giftigen Stoffe weniger sind die man einatmet aber sie sind nur weniger und nicht weg! Genau das macht es zu einem Ersatz und nicht zur Lösung.
        Man hat statt einer richtigen nun eine elektrische Zigarette in der Hand. Dennoch ist es doch aber so, dass man Stoffe einatmet, von den man nicht wirklich weis was sie bewirken. Es gibt kaum bis gar keine Studien darüber und Langzeitstudien schon gar nicht.
        Früher dachte man auch, dass Rauchen cool ist und niemandem schadet. Was heute die Erkenntnisse sind, wissen wir alle :o/
        Ich persönlich habe auch eine E-Zigarette versucht, da ich den Schweinehund unbedingt überwinden wollte, aber weniger „geraucht“ habe ich dadurch dann auch nicht wirklich.
        Im Gegenteil! Ich hatte versucht es mir dann so einzuteilen, dass ich auf Arbeit und draußen Zigaretten und zu Hause und im Auto nur noch E-Zigarette rauchen wollte.
        Mir hat es in sofern geholfen, dass ich dann was zwischen den Fingern hatte und paffen konnte. Weniger wurde es dadurch aber ganz und gar nicht. Ich habe zu Hause das „Ding“ nur noch am Hals gehabt und sobald ich aus dem Haus bin, hatte ich einen Jieeper mir eine anzünden zu müssen. Das Liquid hat mich somit wieder Stück für Stück an das Nikotin herangeführt.
        Fazit bleibt also, dass man primär einen starken Willen und einen noch viel viel triftigeren Anreiz braucht um aufzuhören, da es sonst nicht klappt. Bei mir hat es funktioniert aber ich schätze auch nur, weil mich meine ganze Familie so tatkräftig unterstützt hat 🙂
        Vielen Dank für dein Kommentar Nico und sowohl für dich, als auch für alle Anderen gilt natürlich, dass ich immer gern mit Rat und Tat zur Seite stehe 🙂
        Viele Grüße Ansi 😉

  • Hi Ansi, und wie schaut es bei dir aus? Biste noch rauchfrei? Würde mich interessieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.